Start der Reise

21.07.2017
  
 17°C / 27°C
Wissel, Nordrhein-Westfalen / Deutschland

Durch Duisburg immer ein Erlebnis, man folgt der Route der Industriekultur, dem Fußball-Radweg und natürlich dem Rheinradweg. Letzterer führt dann durch den ländlich idylischen Niederrhein mit interessanten Dörfern, Städtchen und Einkehrmöglichkeiten. Alles bei Bilderbuchwetter. Nach über 90 km gleich am ersten Tag spürt man abends dann doch das Hinterteil. Da kam ein kühlendes Bad im Wisseler See gerade recht.

Heute gefahren: 96 km und 209 hm
Übernachtung: Campingplatz Wisseler See mit angenehmer Bademöglichkeit. 18 Euro die Nacht im Zelt.
Wetteraussichten: Meistens klar. Höchsttemperatur 27C. Wind aus SSW mit 10 bis 15 km/h.
22.07.2017
  
 13°C / 26°C
Olburgen, Gelderland / Niederlande

Gestern Abend auf dem Zeltplatz. Drei Väter mit einer handvoll Mädchen im Alter von ca. 9 bis 12 Jahren treffen ein. Die Mädels campen scheinbar zum ersten Mal, haben ein eigenes Zelt. Beim Zubettgehen dann langes Palaver. Wer schläft links, wer rechts, wer hat zu viel Decke, wer macht sich zu breit, und so weiter und so fort. Irgendwann ist Ruhe und am nächsten Morgen vereinbaren sie, Regeln aufzuschreiben. Als die Liste dann fertig ist, fragt sich einer der Väter gespannt, was denn dort wohl ganz oben steht. Er erlebt eine Überraschung.
REGEL1: NICHT FURZEN!
Darauf an seine Kumpels: "Die müssen Regeln aufschreiben, die man auch einhalten kann."
"Lernen sie noch."
Frühstück in Emmerich. Mittags in Doetinchem, geflutet von Isländern. Alle in blau! Besichtigung und Bierchen in Doesburg: sehr, sehr schön.
Jetzt auf der Hanseroute entlang der Ijssel: einfach herrlich.
Leider lädt mein Akkupac nicht mehr am Fahrraddynamo: voll blöd.

Heute gefahren: 60 km und 89 hm
Übernachtung: Zelten für 16,30€.
Wetteraussichten: Gewitter. Höchsttemperatur 20C. Wind aus SSW mit 15 bis 25 km/h. Regenrisiko 90 %. Örtlich starker Regenfall möglich.
23.07.2017
  
 13°C / 18°C
Brinkhoek, Overijssel / Niederlande

Schade, die Isländerinnen haben gestern auch ihr zweites Gruppenspiel verloren. Sieht nicht gut aus.
Nach der ersten Kreuzfahrt über die Ijssel anschließend gemütliches Frühstück im Jugendstil-Kaffeehaus im schönen Zutphen. Auch meine zweite Hansestadt heute, Deventer, nicht minder sehenswert. Hier durfte ich den ersten, kurzen Starkregen abwettern. Das Wetter ansonsten perfekt zum Radeln. Kräftiger Rückenwind lies mich regelrecht surfen und Sonne gab es reichlich. Vor einem Gewitter fand ich Unterschlupf in einer Tankstelle und den letzten Platzregen MUSSTE ich im ebenfalls hübschen Zwolle in einem irischen Pub bei Bier und Bitterballen abwarten. So ein Pech aber auch ...

Heute gefahren: 89 km und 183 hm
Übernachtung: Schöner, ruhiger Campingplatz mit anscheinend gutem Restaurant. Ich koche trotzdem selber. 17,10 Euro.
Wetteraussichten: Regen. Gewitter möglich. Höchsttemperatur 18C. Wind aus ONO mit 10 bis 15 km/h. Regenrisiko 100 %.
24.07.2017
  
 14°C / 19°C
Oud-Appelscha, Friesland / Niederlande

Der Wetterbericht war so schlecht, dass ich erwog einen Ruhetag im schönen Zwolle einzulegen. Entschloss mich dann aber doch zur Weiterfahrt, die Sonne kam und es wurde ein grandioser Radeltag. Das Tageshighlight kam gleich zu Beginn, als eine unverhoffte Fährfahrt anstand. Dazu muss man den alten Fährmann auf der anderen Seite per Glocke auf sich aufmerksam machen. Er kommt dann mit seiner kleinen Fähre mit recht ungewöhnlichem Handbetrieb rübergefahren. Alles sehr unwirklich und so vollkommen aus der Zeit gefallen. Einfach schön. Mit seiner Frau will er dieses Jahr noch per Fahrrad vom Brenner nach Venedig radeln!
Später ging es u.a. durch zwei Nationalparks inklusive Begegnung mit hier frei rumlaufenden schottischen Highland-Rindern.
Tagesabschluss wie üblich.

Heute gefahren: 71 km und 184 hm
Übernachtung: Guter Campingplatz für 13,50 Euro inkl. Esel und gutem Restaurant mit holländischem Craft-Bier. Da bleibt die eigene Küche kalt.
Wetteraussichten: Schauer. Höchsttemperatur 20C. Wind aus N mit 15 bis 30 km/h. Regenrisiko 50 %.
25.07.2017
  
 14°C / 18°C
Peizerweg, Groningen / Niederlande

Die Sonne hatte es heute schwer, sehr schwer. Immer wieder Regen, zum Teil sehr kräftig. Wurde aber nie richtig nass, da ich mich immer rechtzeitig unterstellen konnte. Die Fahrt wieder durch Naturparks, meist menschenleer. Da glaubt man gar nicht, dass die Niederlande das am dichtesten besiedelte Land Europas sein sollen. Dort auch mal sandige Wege, die heute natürlich sehr aufgeweicht waren. Dazu kam ein starker Gegenwind. So war ich froh, dass mein Tagesziel, Groningen, nicht so weit entfernt war. Aufgrund des Wetters heute keine Außenfotos.

Heute gefahren: 51 km und 92 hm
Übernachtung: Im Stadtpark von Groningen. Da gibt es wahrhaftig einen Zeltplatz. 9,45€ die Nacht.
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Höchsttemperatur 22C. Wind aus NW mit 10 bis 15 km/h.
26.07.2017
  
 17°C / 21°C
Upleward, Niedersachsen / Deutschland

Nur zweimal am Tag geht die Fähre von Delfzijl nach Emden. Als ich morgens um 7 Uhr aufwachte, entschloss ich mich kurzerhand, die Fahrt um 10:50 zu nehmen. Nun war etwas Eile angesagt, denn ich musste ja noch alles zusammenpacken und dann noch 34 km radeln. Hat aber alles gut geklappt. Dann bei herrlichem Wetter schöne Seefahrt von 1 Stunde 20 Minuten. Nun also wieder im deutschen Friesland und auf z.T. peinlich schlechten Radwegen, zumindest wenn man den Vergleich mit dem in diesem Fall paradisischen Holland heranzieht. Aber schön, endlich mal wieder frische Nordseeluft zu schnuppern.

Heute gefahren: 65 km und 124 hm
Übernachtung: Erstklassiger Campingplatz mit allem Zipp und Zapp, allerdings für stolze 20,50€ incl. Kurtaxe! Gutes Wetter für große Wäsche genutzt.
Wetteraussichten: Regen. Höchsttemperatur 19C. Wind aus W mit 15 bis 25 km/h. Regenrisiko 60 %.
27.07.2017
  
 12°C / 18°C
Schillig, Niedersachsen / Deutschland

Heute blies ein so heftiger Westwind in meinen Rücken, dass ich an sämtlichen Pedelecs unterwegs wie an Schildkröten vorbeirauschte. Schön auch, an einem Nachmittag mal eben an allen Ostfriesischen Inseln regelrecht vorbeizufliegen. Hatte gar nicht mehr auf dem Schirm, dass die Inseln vom Festland aus so gut zu sehen sind.
Morgen habe ich Zeit, die Fähre von Wilhelmshaven geht erst um 17.00 Uhr.
Das friesische Netz ist in Urlaubszeiten hier überlastet. Fotos werden nachgereicht.

Heute gefahren: 108 km und 148 hm
Übernachtung: Riesiger Campingplatz mit sehr guter Ausstattung und endlich mal einem Radwanderer-Tarif, nur 10,10€.
Wetteraussichten: Leichter Regen. Höchsttemperatur 19C. Wind aus WSW mit 25 bis 40 km/h. Regenrisiko 70 %.
28.07.2017
  
 16°C / 22°C
Eckwarderhörne, Niedersachsen / Deutschland

Gut, dass ich mich für die Nachmittags-Fähre entschieden hatte, denn tagsüber kamen immer wieder sehr heftige Regengüsse mit Starkwind runter. So konnte man keine Strecke machen. Vom Campingplatz erst um 13:00 Uhr aufgebrochen, als es schien, dass das Schlimmste durchgezogen war. Fehlanzeige, kurz später musste ich in Hooksiel in einem italienischen Restaurant abwettern. Hab das Beste draus gemacht..
Stürmische Überfahrt über den Jadebusen.

Heute gefahren: 33 km und 89 hm
Übernachtung: Kleiner Camingplatz für teure 17,10€.
Wetteraussichten: Morgens Schauer. Höchsttemperatur 21C. Wind aus SW mit 25 bis 40 km/h. Regenrisiko 70 %.
29.07.2017
  
 17°C / 22°C
Duhnen, Niedersachsen / Deutschland

Zwischendurch kam ich mir vor, wie bei der Tour de France. In Düsseldorf. Beim Grand Depart. Zeitfahren. Zum Glück ändert sich das Wetter hier an der Küste schnell. So auch heute. Nachmittags wurde es ein wunderschöner Tag. Heute Fährfahrt über die Weser nach Bremerhaven, morgen ist die Elbe an der Reihe. Dann heißt es Abschied zu nehmen von der Nordsee, die Ostsee ruft.

Heute gefahren: 90 km und 212 hm
Übernachtung: Letztes Plätzchen für mein Zelt auf dem schönen Campingplatz erwischt, 15€. Von diesem Städtchen Duhnen noch nie gehört, aber es ist trubelig und rappelvoll hier.
Wetteraussichten: Nachmittags Schauer. Gewitter möglich. Höchsttemperatur 22C. Wind aus SW mit 25 bis 40 km/h. Regenrisiko 50 %.
30.07.2017
  
 13°C / 25°C
Bistensee, Schleswig-Holstein / Deutschland

Schöne und mit 1,5 Stunden lange Überfahrt über die Elbe von Cuxhaven nach Brunsbüttel. Interessant neben den großen Pötten aus Übersee herzuschippern. Dank eines ordentlichen Westwindes dann rasante Fahrt entlang des Nord-Ostseekanals. Und gar nicht langweilig, es gibt immer was zu sehen. Viele Yachten und einige richtig große Containerschiffe unterwegs. Dazu sehr viele Fähren, stets mit Einkehrmöglichkeit auf zumindest einer Seite. Bei bestem Wetter ging es bis nach Rendsburg zur berühmten Eisenbahnbrücke mit Schiffsbegrüßungsanlage. Wegen Renovierung war die einmalige Schwebefähre leider nicht in Betrieb.
Morgen dann Einfahrt nach Schleswig!

Heute gefahren: 95 km und 226 hm
Übernachtung: Netter kleiner Campingplatz, sehr idyllisch am See gelegen. Nur 8€.
Wetteraussichten: Meistens klar. Vereinzelt sind Schauer oder Gewitter möglich. Höchsttemperatur 22C. Wind aus SW mit 15 bis 25 km/h.
31.07.2017
  
 13°C / 21°C
Schleswig, Schleswig-Holstein / Deutschland

Bei herrlichem Wetter geht es auf die letzte Etappe nach Schleswig. Die Gegend unterscheidet sich sehr deutlich von der an der Nordsee. Statt platter friesischer Ebene hier nun eine sanft hügelige Landschaft, die sehr an Dänemark erinnert. Die genußvolle Fahrt endet dann an der Schlei, diesem schönen Fjord, an dessen Ende Schleswig liegt. Nach einer Stadtbesichtigung und einem guten Essen geht es schließlich mit dem Zug wieder zurück nach Ratingen.

Heute gefahren: 30 km und 71 hm
Übernachtung: wieder zuhause
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Höchsttemperatur 21C. Wind aus WSW mit 15 bis 30 km/h.

 

Die Wetterinformationen werden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: