13.09.2015
  
 13°C / 18°C
Dinan, Bretagne / Frankreich

Neun Stunden Autofahrt, die sich lohnen. Immer wieder. Unsere erste Station in der Bretagne nehmen wir im mittelalterlichen Dinan. Das ausgezeichnete B&B "La Maison Pavie" stammt aus dem 15. Jahrhundert und liegt mitten in der sehenswerten Altstadt. Gut, dass unser Gastgeber Jerome einen Tisch für uns im "Le Cantorbery" reserviert hat, denn so kommen wir direkt am ersten Abend zu einem typisch französischen Willkommensmenu. Ein guter Start.

Übernachtung: B&B "La Maison Pavie". Sehr empfehlenswert.
Wetteraussichten: Windig mit morgendlichen Gewittern. Höchsttemperatur 19C. Wind aus SSW mit 30 bis 50 km/h. Regenrisiko 80 %. Windböen mit einer Stärke von stellenweise über 65 km/h.
14.09.2015
  
 13°C / 18°C
Dinan, Bretagne / Frankreich

Nach morgentlicher Stadtbesichtigung schwangen wir uns gegen Mittag auf unsere Fahrradsättel, um nach Saint Malo bzw. Dinard zu radeln. Der Weg führte zunächst sehr malerisch am Fluss Rance entlang und verlief anschließend auf einer ehemaligen Bahntrasse bis nach Dinard. Von dort mit kleiner Personenfähre nach Saint Malo übergesetzt.
Beim obligatorischen Bummel durch die schöne Altstadt zeigte sich, dass unsere Lieblings-Galetterie heute geschlossen blieb. So fiel die Entscheidung leicht, mit dem Bus zurück zu fahren und uns in Dinan in einer ausgezeichneten Galetterie zu verköstigen.

Heute gefahren: 31 km
Übernachtung: 2. Nacht im B&B "La Maison Pavie".
Wetteraussichten: Windig mit morgendlichen Gewittern. Höchsttemperatur 19C. Wind aus SSW mit 30 bis 50 km/h. Regenrisiko 80 %. Windböen mit einer Stärke von stellenweise über 65 km/h.
15.09.2015
  
 13°C / 17°C
Perros-Guirec, Bretagne / Frankreich

Morgens erkunden wir wieder Dinan, gehen auf rustikalem Kopfsteinpflaster die steile Gasse zum Hafen herunter und stärken uns dort mit Cidre und entspannendem Blick auf Fluss und Viaduct. Dann heißt es Abschied zu nehmen vom mittelalterlichen Dinan. Auf dem Weg nach Perros-Guirec ist uns das schöne Lannion mit einigem schiefem Fachwerk einen Abstecher wert. Zudem erweist es sich als gute Quelle für delikate Zutaten zu unserem Picnic heute Abend. Perros-Guirec empfängt uns mit einem durch die Flut überschwemmten Strand, den wir uns bei einem nächtlichen Spaziergang noch näher ansehen.

Übernachtung: Best Western. Etwas untypisch für uns, aber durchaus gut.
Wetteraussichten: Windig mit Regen und Gewittermöglichkeit. Höchsttemperatur 17C. Wind aus S mit 30 bis 50 km/h. Regenrisiko 70 %. Windböen mit einer Stärke von stellenweise über 65 km/h.
16.09.2015
  
 12°C / 18°C
Perros-Guirec, Bretagne / Frankreich

"Sentier des Douaniers", der Zöllnerpfad, ist einer der Gründe, warum wir Perros-Guirec angesteuert haben. Ein Wanderweg, immer an der Küste entlang, mit vielen ungewöhnlichen Stein-Formationen und -Farben. Wohl das Spektakulärste, was die bretonische Küste zu bieten hat. Heute sind wir die vier Kilometer nach Ploumanac'h gelaufen, haben dort Galette (was sonst) und - na klar - Cidre genossen, um anschließend wieder zurück zu wandern. Sehr abwechslungsreich. Und schöne Aussichten auf die "Les Sept Îles" gibt es gratis dazu. Lohnenswert.

Übernachtung: 2. Nacht im Best Western.
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Es wird kühler. Höchsttemperatur 17C. Wind aus W mit 15 bis 30 km/h.
17.09.2015
  
 12°C / 17°C
Concarneau, Bretagne / Frankreich

Wir verlassen Perros-Guirec und fahren einmal quer durch die Bretagne an die Südküste. Unterwegs besuchen wir das Telekommunikationsmuseum (samt Ausstellung über optische Täuschungen) nahe Lannion. Es soll die Entwicklung der Telekommunikation vom drahtgebundenen Morsen bis zur heutigen Mobilfunktechnik zeigen. Nicola Tesla fehlt leider auch hier. Schade, passiert aber häufig. Bei der ausgestellten aktuellen Technik handelt es sich allerdings um Nokia-Niveau. Da merkt man mal wieder, wie rasant die Entwicklung noch immer voranschreitet. Abends in der Altstadt unsere ersten Muscheln der Saison.

Übernachtung: B&B "Villa Des Sables". Alles ganz neu und daher noch etwas steril hier.
Wetteraussichten: Morgens Schauer. Es wird kühler. Höchsttemperatur 18C. Wind aus W mit 15 bis 30 km/h. Regenrisiko 40 %.
18.09.2015
  
 11°C / 16°C
Concarneau, Bretagne / Frankreich

Besuch der Stadt Quimper, bekannt für kunstvolle Keramik und Töpferei. Ja, heute wollen wir shoppen, suchen schöne Tassen, aus denen der Bretone seinen Cidre trinkt. Trotz längerer Suche springt uns aber nichts an und so gehen wir nahtlos zum Alternativkauf über, den wir in Frankreich jedes Mal aufs Neue geniessen. Wo sonst kann man so gut so schönes Bettzeug in unserer Lieblingsgröße 240x260 kaufen?
Ich sage nur, es hat sich mal wieder gelohnt!

Übernachtung: 2. Nacht im B&B "Villa Des Sables".
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Höchsttemperatur 19C. Wind aus NNW mit 10 bis 15 km/h.
19.09.2015
  
 11°C / 19°C
La Trinite-sur-Mer, Bretagne / Frankreich

Bei schönstem Wetter morgentliche Fahrradausfahrt entlang der abwechslungsreichen Küste bei Concarneau. Zuerst vorbei an der beeindruckenden Festung, dann den Fischereihafen entlang, anschließend auf Wanderwegen und unter riesigen, knorrigen Kiefern bis zur Landspitze. Zwischendurch Abkürzung durchs Watt genommen. Irgendwie ulkig, sein Fahrrad neben trockengefallenen Fischerbooten und Yachten her zu schieben. Auf der Rückfahrt kurze Kreuzfahrt auf Elektrofähre zurück zur Festung.

Heute gefahren: 17 km
Übernachtung: Sehr gutes, kleines Hotel "Le Petit Hotel des Hortensias" mit Meerblick.
Wetteraussichten: Meistens klar. Höchsttemperatur 20C. Wind aus OSO und wechselhaft.
20.09.2015
  
 12°C / 18°C
La Trinite-sur-Mer, Bretagne / Frankreich

Eigentlich wollten wir ja ein (zugegebenermaßen) recht spätes Frühstück einnehmen. Als wir an dem Restaurant mit schöner Terrasse und Hafenblick ankamen, saß der Franzose wahrhaftig schon beim Mittagessen. So disponierten wir kurzerhand um, bestellten 3-Gänge-Menus, Wasser, Wein, Cidre, das volle Programm. Nach dem dadurch sehr notwendig gewordenen Mittagspäuschen tat eine Fahrradtour gut. Wir besuchten die beeindruckenden Megalith-Formationen bei Carnac, angelegt vor 5000 Jahren. Hier also lagerte Obelix ganz offensichtlich seine Hinkelsteine, mit denen er die Römer bewarf.

Heute gefahren: 12 km
Übernachtung: 2. Nacht im "Le Petit Hotel des Hortensias".
Wetteraussichten: Windig und morgens Schauer. Höchsttemperatur 17C. Wind aus WNW mit 30 bis 50 km/h. Regenrisiko 60 %.
21.09.2015
  
 9°C / 17°C
La Trinite-sur-Mer, Bretagne / Frankreich

Der Plan war, die Stadt Vannes zu besichtigen. Soll ja alles noch so schön erhalten sein. Auf dem Weg dorthin liegt Auray, können wir auch noch mitnehmen. Zu unserer Überraschung erweist sich Auray als überaus sympathisches, mittelalterliches Städtchen, in dem heute auch noch Markt ist. Nach dessen Besichtigung schlendern wir runter zum Hafen, kaufen unterwegs Kunst (Gaby ein prachtvolles Original-Gemälde, ich ein Bildchen für die Klotür...) und staunen, dass Benjamin Franklin im Jahre 1776 als Botschafter der noch jungen USA auch schon hier war.
Dann ging's nach Vannes. Ja, ganz nett.

Übernachtung: 3. Nacht im "Le Petit Hotel des Hortensias".
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Höchsttemperatur 19C. Wind aus WNW mit 15 bis 25 km/h.
22.09.2015
  
 9°C / 19°C
La Trinite-sur-Mer, Bretagne / Frankreich

Zum Frühstück wollten wir uns in der alten Dorf-Boulangerie mit lokalen Backwaren eindecken. Wir fanden den Bäcker draußen vor seinem Laden auf einer alten Steintreppe in der Sonne - mehr liegend als sitzend und genüsslich eine Zigarette rauchend - vor. Die Arbeitskleidung würde sicher keiner Überprüfung eines deutschen Ordnungsamtes Stand halten, seine äußere Erscheinung vernachlässigt, dem Ambiente seine Ladens angepasst. Nun kann diese Kombination oftmals auf durchaus gutes, ehrliches Handwerk hindeuten.
Allein in diesem Falle war es nicht so...
Nachmittags Radtour um Quiberon.

Heute gefahren: 12 km
Übernachtung: 4. Nacht im "Le Petit Hotel des Hortensias".
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Höchsttemperatur 20C. Wind aus NO und wechselhaft.
23.09.2015
  
 9°C / 19°C
Vieux Taupont, Bretagne / Frankreich

Wir nehmen Abschied von der bretonischen Küste, die wir in den letzten Tagen sowohl im Norden als auch und im Süden bereist haben. Doch bevor wir nun die restlichen Urlaubstage im Landesinneren verbringen, erleben wir noch einen traumhaften Tag im Golfe du Morbihan. Wir setzen mit einer kleinen Fähre auf die uns ans Herz gelegte Insel Île d'Arz über und erkunden das kleine Eiland ausgiebig mit unseren Brommis bei - wieder mal - schönstem Sonnenschein.

Heute gefahren: 14 km
Übernachtung: Sehr hübsches B&B "Le Clos de St. Golven" mit freundlichen Gastgebern Michèle und Eric.
Wetteraussichten: Teilweise bedeckt. Höchsttemperatur 20C. Wind aus NO mit 10 bis 15 km/h.
24.09.2015
  
 8°C / 20°C
Vieux Taupont, Bretagne / Frankreich

Am Morgen erkunden wir Ploërmel und bestaunen dabei natürlich auch die berühmte Sehenswürdigkeit der Stadt, eine kunstvolle astronomische Uhr aus dem Jahre 1855. Nachmittags betätigen wir uns wieder sportlich, umrunden den größten See der Bretagne, den Lac au Duc, per Fahrrad. Das letzte Stück dieser Radtour führt uns durch einen schönen Hortensien-Park. So ein Zufall, dass ausgerechnet hier in Ploërmel die größte Hortensien-Züchterei Europas ihren Sitz hat. Da fahren wir natürlich auch noch vorbei, um uns mit drei Mitbringseln für den heimischen Garten einzudecken.

Heute gefahren: 15 km
Übernachtung: 2. Nacht im B&B "Le Clos de St. Golven".
Wetteraussichten: Meistens klar. Höchsttemperatur 19C. Wind aus NO mit 15 bis 30 km/h.
25.09.2015
  
 8°C / 19°C
Vieux Taupont, Bretagne / Frankreich

An unserem letzten Tag unternehmen wir einen Ausflug per Fahrrad in das kleine Städtchen Malestroit. Hin pedalieren wir die meiste Zeit entlang des Brest-Nantes-Kanals, welcher sich hier überwiegend wie ein „normaler“ Fluss durch die schöne Landschaft schlängelt. Für den Rückweg wählen wir eine Voie Verte. Eine „grüne Bahntrasse“, Teil eines großen Netzes ehemaliger Bahntrassen, das die gesamte Bretagne durchzieht. Die meisten alten Bahnwärterhäuschen stehen noch und empfangen uns an den wenigen Kreuzungen. Sitzbänke gibt es auch. Die laden zum Picnic ein. Uns sowieso.

Heute gefahren: 43 km
Übernachtung: 3. Nacht im B&B "Le Clos de St. Golven".
Wetteraussichten: Meistens klar. Höchsttemperatur 21C. Wind aus ONO mit 15 bis 25 km/h.

 

Die Wetterinformationen werden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: