11.09.2016
  
 13°C / 19°C
Edinburgh, Schottland / Vereinigtes Königreich

Der Flug von Düsseldorf nach Edinburgh war fast zwei Stunden verspätet. Nicht gut, klar, aber es sollte noch schlimmer kommen. Denn unser Flugzeug, ganz in gelb und schwarz, stellte sich als der Mannschafts-Airbus von Borussia Dortmund heraus (allerdings ohne Mannschaft des BVB). Der Mitflug trotzdem ein schwieriges Unterfangen für einen Bochumer Lokalrivalen. Im Falle eines FC-Bayern-Fliegers hätte es sich wohl ganz eindeutig um einen schweren Fall von Nötigung gehandelt. Nun jedenfalls erklärte sich für mich auch die lange Verspätung, denn der BVB hatte gestern in Leipzig kläglichst verloren. Da mussten die Jungs zur Strafe wohl noch etwas nachsitzen.
Abends ordentliche Entschädigung im schönen Pub bei Fish and Chips und leckerem Ale aus Edinburgh.

Übernachtung: Gutes Hotel 24 Royal Terrace mit viel echter Kunst an den Wänden.
Wetteraussichten: Morgens leichter Regen. Höchsttemperatur 15C. Wind aus ONO mit 15 bis 30 km/h. Regenrisiko 70 %.
12.09.2016
  
 13°C / 15°C
Edinburgh, Schottland / Vereinigtes Königreich

Für heute haben wir uns die Royal Mile vorgenommen. Sie führt vom 2005 eröffneten Parlamentsgebäude bis zur Burg. Zu dem lang diskutierten Parlaments-Betonbau schreibt der Lonely Planet: "The weird concrete confection has left the good people of Edingburgh scratching their heads in confusion. What does it all mean?" Wir stellen so unsere Vermutungen an.
Als wir dann die berühmte Straße entlang laufen, kratzen auch wir uns am Kopf. Ein Souvenir-Laden reiht sich an den anderen. Sehr anziehend für amerikanische und asiatische Touristen. Wir finden trotzdem ein paar schöne Details, wie z.B. den Dudelsack spielenden Engel in der Saint Giles Cathedral. Nach der trubeligen Burg geht es in die Neustadt, die gar nicht neu, sondern aus dem 18. Jahrhundert ist. Hier genießen wir die weitläufige urbane Architektur und die angenehme Ruhe.

Übernachtung: Hotel etc.
Wetteraussichten: Morgens bedeckt, nachmittags sonnig. Höchsttemperatur 22C. Wind aus ONO und wechselhaft.
13.09.2016
  
 13°C / 14°C
Edinburgh, Schottland / Vereinigtes Königreich

Tja, alles hat ein Ende, auch bei den Königs. Heute besichtigen wir eine Tradition des britischen Köngshauses, die 1660 begann, im Jahre 1997 im Hafen von Portsmouth endete und hier in Edinburgh die verdiente Ruhe fand. Die letzte Royal Yacht "Britannia" diente seit 1953 HM (her majesty) als representatives Örtchen für Empfänge und als Feriendomizil für die blaublütige Familie. Was bei solchen Mobilien immer wieder beeindruckt ist gerade nicht der bescheidene Luxus (das können russische Oligarchen, arabische Scheiche und Besitzer amerikanischer High Tech Firmen "besser"), sondern vielmehr der enorme Aufwand zum Betrieb des kleinen Dampfers in Form einer Besatzung von 271 "Mann" mit den ulkigsten Aufgaben, wie z.B. die Taucherstaffel, die vor jeder Einfahrt in einen Hafen den Untergrund auf verdächtige Gegenstände absuchen musste oder das mitgeführte Orchester, welches bei entsprechenden Anlässen an Land aufspielte.
Abends Muscheln satt. Von den Shetlands!

Übernachtung: Hotel etc.
Wetteraussichten: Morgens bedeckt, nachmittags sonnig. Höchsttemperatur 22C. Wind aus O und wechselhaft.
14.09.2016
  
 12°C / 17°C
Edinburgh, Schottland / Vereinigtes Königreich

Das Wetter heute very british: Nieselregen. Und wegen des kräftigen Windes kommt dieser überwiegend waagerecht und in ausgesprochen schönen Schwaden daher.
Ein Morgen für ein ausgedehntes Frühstück, sprich full scottish breakfast, und viel Zeit, einen Mietwagen für die morgige Weiterreise zu organisieren. Nachmittags Tea mit Scones und Clotted Cream, abends Bier und Cider mit einigen Snacks im "Ox". Soweit die Höhepunkte des Tages.
Und weil wir ja wetterfest sind, auch wieder zu Fuß eine ausgedehnte Erkundung der schönen Ecken von Edinburgh.

Übernachtung: Hotel etc.
Wetteraussichten: Bedeckt. Kühler und trockener. Höchsttemperatur 18C. Wind aus WNW mit 15 bis 30 km/h.
15.09.2016
  
 9°C / 18°C
Foss, Schottland / Vereinigtes Königreich

Morgens beim Autovermieter Budget. Bestellt hatten wir das kleinste im Angebot befindliche Fahrzeug, mehr brauchen und mehr wollen wir auch gar nicht. Bei der Abholung konnten wir uns jedoch eines kostenlosen Upgrades auf die mit Sportfelgen aufgemotzte, 4-Rad-angetriebene und mit verdunkelten Scheiben ausgestatte Offroad-Coupe-X-Sonstnochwas-Version des großen Fiat 500L nicht erwehren. Das finden wir jetzt ziemlich peinlich.
Dann zur Besichtigung des sehr außergewöhnlichen Schiffshebewerkes Falkirk Wheel, bei dem die zu schleusenden Schiffe quasi Riesenrad fahren dürfen. Spektakuläre Ingenieurskunst!
Dann nach Sterling, dann wieder zurück nach Falkirk, dann wieder nach Sterling und dann mit zwei Stunden Verspätung endlich zum Tagesziel. Und all das nur, weil Ingenieur Andi die Kunst des Navi-Programmierens nicht beherrschte und uns ..., aber lassen wir das.

Übernachtung: The Inn at Loch Tummel
Wetteraussichten: Nachmittags aufkommender leichter Regen. Höchsttemperatur 16C. Wind aus SSW mit 15 bis 25 km/h. Regenrisiko 60 %.
16.09.2016
  
 9°C / 18°C
Foss, Schottland / Vereinigtes Königreich

Schon Königin Victoria hatte dieses Fleckchen Erde hier zu ihrem schönsten Urlaubsort auserkoren. Also starteten wir den Tag standesgemäß mit dem Besuch des "Queen Victoria View". Tatsächlich gab es hier bei außergewöhnlich gutem Wetter einen atemberaubenden Blick auf den Lock Tummel zu bewundern. Anschließend wollten wir den Killiecrankie Walk erwandern. Leider hatte ein Unwetter in diesem Jahr auf dem Wanderweg eine Brücke weggespült und eine andere Brücke unpassierbar gemacht. Wir verliefen uns, erfragten die Umleitungen, verliefen uns wieder, usw. usw.. Na ja, Navigation ist dieser Tage offensichtlich nicht unsere Stärke. Wahrscheinlich liegts am Linksverkehr!
Tagesabschluß dann im schönen Örtchen Dunkeld, wo wir uns nach dessen Besichtigung ausgiebig mit Leckereien für unser abendliches Picknick eindeckten.

Übernachtung: Hotel etc.
Wetteraussichten: Nachmittags aufkommender leichter Regen. Höchsttemperatur 17C. Wind aus SSW mit 15 bis 25 km/h. Regenrisiko 50 %.
17.09.2016
  
 9°C / 18°C
Inverness, Schottland / Vereinigtes Königreich

Heute Morgen zeigte sich Loch Tummel von seiner schönsten Seite. Sonnenschein, tiefstehende Wolken, märchenhafte Nebelschwaden und eine spiegelglatte Wasseroberfläche, auf der sich Wald und Himmel spiegelten. Uns zog es natürlich sofort nach draußen, um das schöne Spektakel in freier Natur und noch vor dem Frühstück ausgiebig zu genießen.
Die Weiterreise zu unserer nächste Station begannen wir mit der Besichtigung des Blair Castle, gegründet 1269. Schon beim ersten Betreten des Gemäuers fällt die enorme Menge an Jagdgewehren und sonstigen Waffen auf, mit denen jede Wand des Eingangsbereiches vollgehängt ist. Im Laufe der Besichtigung wird's nicht besser, überall Geweihe, ausgestopfte Tiere, noch mehr Gewehre und allerlei Jagdutensilien. Dann kommt ein winziger Raum mit ein paar Büchern. Offensichtlich die "Bibliothek" der Herrschaften. Gaby meint: "Etwas wenig Bücher für so eine lange Familiengeschichte". Ballern statt Bücher also, denke ich mir so dabei...

Übernachtung: Hotel etc.
Wetteraussichten: Meistens bewölkt. Höchsttemperatur 17C. Wind aus WSW mit 10 bis 15 km/h.
18.09.2016
  
 8°C / 17°C
Inverness, Schottland / Vereinigtes Königreich

Heute ging es zum Loch Ness. Naiverweise hatte ich mir wahrhaftig vorgestellt, dass man auf verschlungenen Wegen bis tief in eine weit abgelegene schottische Wildnis eintauchen muss, um diesen kleinen sagenumwogenen See zu erreichen. Dem ist nun überhaupt nicht so und dennoch ist er auf jedem Fall einen Besuch wert. Loch Ness liegt nur wenige Minuten von Inverness, der Hauptstadt der Highlands, entfernt, ist größer als alle Seen von England und Wales zusammen und das größte Wasserreservoir von ganz Großbritannien. So wie er da malerisch im Grünen und umringt von Bergen liegt, erinnert er mehr an den Gardasee oder den Genfer See. Und als Gaby einmal ganz alleine, ohne mich, an den See ging, hat sie sogar Nessy, das Seeungeheuer, gesehen und fotografiert!

Übernachtung: Sehr gutes Guesthouse "Trafford Bank".
Wetteraussichten: Meistens bewölkt. Höchsttemperatur 17C. Wind aus S mit 15 bis 30 km/h.
19.09.2016
  
 11°C / 16°C
Shieldaig, Schottland / Vereinigtes Königreich

Den Morgen unserer Weiterreise starteten wir mit einem Stadtbummel durch Inverness. Wir fragten uns von Geschäft zu Geschäft nach Türstopps durch. Türstopps? Ja, Türstopps. Auf so bekloppte Ideen kommt man auch nur im Urlaub. Fortsetzung folgt (am Freitag).
Dann folgte eine abwechslungsreiche Fahrt quer durch die Highlands, genauso wie man sie sich vorstellt, mit viel Wald, Bergen, Seen und ordentlich Schafen!
Nachmittags dann Besuch der Inverewe Gardens mit viel exotischen Pflanzen, was man logischerweise erwartet, aber unerwarteter Weise auch mit heimischen Robben, die sich vor dem Gelände in einer Bucht tummelten.

Übernachtung: Shieldaig Lodge Hotel. Ein herrschaftliches Anwesen "with a view". Ausgesprochen schöne Library, Sitting und Billiard Rooms mit Blick aufs Wasser.
Wetteraussichten: Nachmittags aufkommender leichter Regen. Höchsttemperatur 15C. Wind aus SSO mit 25 bis 40 km/h. Regenrisiko 60 %.
20.09.2016
  
 11°C / 15°C
Shieldaig, Schottland / Vereinigtes Königreich

Zur Tagesgestaltung folgten wir heute den Empfehlungen des Hotelmanagers. Das gute Wetter müsse man unbedingt für Aktivitäten im Freien ausnutzen, damit rennt er bei uns nur offene Türen ein. Wir wurden nicht enttäuscht. So unternahmen wir zuerst eine nicht unanstrengende Wanderung, selbstverständlich zu einem typisch schottischem Loch. Anschließend ging es durch eine atemberaubende Landschaft zu einem feinen Sandststrand (ja auch sowas gibts hier in Schottlands Norden) mit Blick hinüber bis zu den Äußeren Hebriden. Traumhaft!

Übernachtung: Hotel etc.
Wetteraussichten: Regen und Wind. Höchsttemperatur 13C. Wind aus SSW mit 30 bis 50 km/h. Regenrisiko 90 %. Niederschlag ca. ~ 6 mm. Windböen mit einer Stärke von stellenweise über 65 km/h.
21.09.2016
  
 11°C / 17°C
Oban, Schottland / Vereinigtes Königreich

Was wir bisher von den Highlands gesehen haben war ja schon toll, aber die erste Hälfte unserer Fahrt von Shieldag nach Orban war schier atemberaubend. Berge, Seen, Wildnis, man glaubt sich bisweilen nach Alaska versetzt. Die Gegend dünn besiedelt (von Schafen und Highland-Rindern mal abgesehen) und die Straßen bestehen überwiegend aus nur einer sehr schmalen Spur, die man sich auch noch mit dem Gegenverkehr teilen darf. Schön, dass es das im heutigen Europa auch noch gibt.

Übernachtung: Alltavona Guesthouse. Zimmer mit zwei Einbauschränken, in einem die Toilette, im anderen die Dusche! Auch die sonstige Einrichtung "gewöhnungsbedürftig".
Wetteraussichten: Regen. Höchsttemperatur 13C. Wind aus SW mit 25 bis 40 km/h. Regenrisiko 100 %. Niederschlag ca. ~ 6 mm. Windböen mit einer Stärke von stellenweise über 65 km/h.
22.09.2016
  
 10°C / 14°C
Oban, Schottland / Vereinigtes Königreich

Heute setzten wir samt Auto mit der Fähre zur Isle of Mull über. In der putzigen "Hauptstadt" der Insel, Tobermory, genießen wir am Hafen im Café Fish ein relaxtes Mittagessen und die schöne Aussicht aufs Wasser. Danach quer über die Insel, immer auf einspuriger Straße. Hinter einer Kurve versperrt uns ein Schaf den Weg. Wir warten geduldig. Schließlich setzt es sich ganz gemächlich in Bewegung, läuft dann aber aufreizend langsam genau vor uns her, anstatt sich von der Straße zu trollen. Wir rufen. Das Tier wackelt mit dem Hintern. Dann blökt Gaby mal ordentlich aus dem Fenster. Da bleibt es stehen, wirft uns einen verächtlichen Blick über die Schulter zu, blökt noch lauter zurück, und das alles nur, um nun noch langsamer vor unserem Auto herzuspazieren.
Wir hätten fast noch die letzte Fähre verpasst...

Übernachtung: Einmal im Schrank duschen hat gereicht. Heute haben wir ein anderes Zimmer mit großem Bad bekommen. Einziges Problem hier: Dusche funktioniert nicht ...
23.09.2016
  
 8°C / 17°C
Glasgow, Schottland / Vereinigtes Königreich

Wir verabschiedeten uns von unserer etwas kuriosen Unterkunft mit jedoch herrlichem Blick auf Meeresbucht und Hafen von Oban und fuhren zur letzten Urlaubs-Station nach Glasgow. Unterwegs unternahmen wir einen Abstecher zu den Crarae Gardens, die entlang eines interessanten Gebirgsbaches angelegt sind. Dann ging es zu einem weiteren Highlight unserer Reise: Türstopper! Erst von Gaby in unserem schönen B&B Trafford Bank in Inverness entdeckt, und dann auch noch die Dame ausfindig gemacht, die die schönen Teile zuhause in Handarbeit in dem Glasgower Vorort Bridge of Weir herstellt. Da mussten wir natürlich vorbei und ordentlich Beute machen.
"Habt ihr Whisky mitgebracht?"
"Nä, Türstopper!"
"Au weia..."
"Die sind echt super. Banause!"

Übernachtung: Hotel CitizenM. Supercool. Mit iPad auf dem Zimmer zur Steuerung von Licht, Videothek, Radio, TV, Jalousien, Heizung und natürlich der voll digitalen 3D-Fußnägelschneidemaschine!
Komm Andi, jetzt nicht übertreiben.
Wetteraussichten: Meistens klar. Höchsttemperatur 17C. Wind aus O mit 15 bis 30 km/h.
24.09.2016
  
 8°C / 17°C
Glasgow, Schottland / Vereinigtes Königreich

Es regnet. Immerhin der einzige "richtige" Regentag auf unserer 2-Wochen-Tour. Nicht schlecht für Schottland. Nichtsdestowenigertrotz unternehmen wir einen Besichtigungsbummel, von dem wir später nahtlos ins Shopping übergehen. Denn wir entdecken im Debenhams genau das Geschirr, das wir vor vielen Jahren mal in Irland gekauft hatten und seitdem nirgendwo mehr gesehen haben. So decken wir uns noch mit weiteren Schälchen und Espressotassen ein und feiern die unerwartete Entdeckung abends im irischen Pub.
Nee, wat is dat schön hier in Dublin.
Glasgow, Andi. Glasgow!

Übernachtung: 2. Nacht im CitizenM. Neben hippen Zimmern haben sie auch noch mehrere modern ausgestattete Aufenthaltsräume und sehr gutes Frühstück.
Wetteraussichten: Meistens klar. Höchsttemperatur 17C. Wind aus O mit 15 bis 30 km/h.
25.09.2016
  
 6°C / 16°C
Ende der Reise

Unser Flug geht erst am Nachmittag. So nutzen wir die verbleibende Zeit, um noch die Kathedrale und Glasgow Necropolis, den beeindruckenden Friedhof auf einem Hügel über der Stadt, zu besichtigen.
Anschließend geht es mit dem Bus zum Flughafen, und unser sehr erlebnisreicher Urlaub geht nun zu Ende.

Übernachtung: Wieder zuhause.
Wetteraussichten: Meistens klar. Es wird kühler. Höchsttemperatur 15C. Wind aus O mit 15 bis 30 km/h.

 

Die Wetterinformationen werden freundlicherweise zur Verfügung gestellt von: